wagyu-steak-preis

100% FULLBLOOD WAGYU
AUS DEM SAUERLAND

EDLES RINDFLEISCH AUS DEM SAUERLAND

Wagyu ist eine der begehrtesten Fleisch-Sorten weltweit. Wir erzählen euch was 100% Fullblood Wagyufleisch aus dem Sauerland so einzigartig macht!

WAS IST WAGYU RINDFLEISCH?

Wagyu bedeudet übersetzt japanisches Rind. Kobe-Fleisch ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung, ähnlich wie Champagner. In Japan sind die Tiere heute als Kulturgut geschützt, ausschließlich das Fleisch darf exportiert werden.

Bei Kobe Style Beef, Kobe Art, Wagyu Cuvee, Wagyu Cross Beef oder F1 Wagyu handelt es sich um Kreuzungen eines Wagyurinds mit schnellwachsenden Rinderrassen (z.B. Angus). Die besonderen Merkmale, wie die feine Marmorierung und der niedrige Fettschmelzpunkt, können aber nur ausschließlich 100% Fullblood Wagyu Rinder hervorbringen.

wagyo-sauerland
wagju-entrecote
WAS IST DAS BESONDERE AN WAGYU-FLEISCH?

Wagyu-Fleisch ist bekannt für eine extrem feine und intensive Marmorierung und eine Textur, die auf der Zunge zergeht. Das einzigartige Wagyu-Fett hat einen sehr hohen Anteil an Omega-3-, Omega-6- und einfach ungesättigten Fettsäuren. Durch den hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist Wagyu-Fleisch geeignet für eine bewusste Ernährung. Es ist besonders cholesterinarm und reich an Nährstoffen.

MASSAGEN UND BIER: WAS STECKT HIER DEM MYTHOS?

Um den einmaligen Geschmack von Wagyu-Fleisch ranken sich viele Mythen. Werden die Wagyu Rinder massiert? Spielen die Wagyu Züchter klassische Musik vor? Werden die Rinder mit Bier gefüttert? So aufregend es auch klingt, nichts davon ist wahr. Der Geschmack kommt zu 40% von den Genen und zu 60% von der richtigen Aufzucht. Wir haben es mit einer Haltung von über drei Jahren bei höchstem Tierwohl und bester Füttterung geschafft, den ultimativen WOW-Faktor zu erzeugen und den Wagyu Fleisch Contest 2021 zu gewinnen.

FAQ

Die häufig gestellten Fragen rund um das Thema Wagyu:

Wagyu bedeutet übersetzt „japanisches Rind“. Die genaue Übersetzung lautet Wa = Japan-/japanisch und Gyu = Rind.

Wagyu ist die Rassenbezeichnung, Kobe ist eine Region in Japan und damit eine geschützte Ursprungsbezeichnung, ähnlich wie Champagner. In Japan sind die Tiere heute als Kulturgut geschützt, ausschließlich das Fleisch darf exportiert werden.

Wagyu ist eine Rassenbezeichnung. Das Fleisch dieser Rasse ist bei besonderer Fütterung und Haltung für seine feine Fettmarmorierung und den niedrigen Schmelzpunkt bekannt. Das Fett verflüssigt sich leicht beim Anbraten, was das Fleisch noch saftiger und unverwechselbarer macht.

Wagyu-Fleisch ist bekannt für eine extrem feine und intensive Marmorierung und eine Textur, die auf der Zunge zergeht. Das einzigartige Wagyu-Fett hat einen sehr hohen Anteil an Omega-3-, Omega-6- und einfach ungesättigten Fettsäuren. Durch den hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren ist Wagyu-Fleisch geeignet für eine bewusste Ernährung. Es ist besonders cholesterinarm und reich an wertvollen Nährstoffen.

BMS steht für "Beef Marbling Standard" und beschreibt den Marmorierungsgrad des Fleisches. Die Skala geht von 1 bis 12 und damit von praktisch keinem Fett im Fleisch bis hin zu einer intensiven Marmorierung, die das Fleisch vollständig durchzieht.

Für original Kobe-Rindfleisch aus Japan liegen die Preise zwischen 400 bis 600 Euro pro Kilogramm. Deutsches Wagyu kostet zwischen 100 und 300 Euro pro Kilogramm.

In den 80er Jahren wurden nur etwa 200 Kobe Rinder aus Japan exportiert. Nach 1997 haben keine Kobe Rinder mehr Japan verlassen. Damit ist die Genetik der Rasse sehr selten und teuer. Um stark marmoriertes Wagyu Beef zu erzeugen, braucht es Zeit. Die Tiere werden mindestens 36 Monate alt. Das ist doppelt so lange wie bei herkömmlichen Rindern. Außerdem ist eine ganz besondere Fütterung der Wagyu Rinder erforderlich - aus die viele Wagyu Züchter ein Geheimnis machen.

Wahre Gourmets schwören auf Wagyu Fleisch. Der niedrige Schmelzpunkt und der saftige, buttrig-nussige Geschmack sind einzigartig und bei keiner anderen Rinderrasse zu finden. Leidenschaftliche Köche und echte Grillfans sollten Wagyu daher einmal im Leben probiert haben.

Wir empfehlen maximal 300g pro Person. Durch den hohen Fettgehalt und buttrigen Geschmack macht das Wagyu Fleisch schneller satt. Die Menge eines Steaks von 500-600g ist ausreichend für 2 Personen.

Grundsätzlich lässt sich Wagyu Fleisch genauso zubereiten wie jedes andere Fleisch. Wenn man es klassisch als Steak serviert, macht man nichts falsch. In Japan wird es häufig auf einer Teppanyaki-Platte in dünnen Scheiben zubereitet. Wir empfehlen das Wagyu-Steak in der Pfanne oder auf dem Grill scharf abzubraten , es danach 1-2 Minuten ruhen zu lassen und dann quer in ca. ­ 2cm dicke Streifen zu schneiden.