wagyu sauerland burger

Der Klassiker bei unserem Wagyu Tasting – und Kati´s absolutes Lieblingsrezept! Das Pflaumenchutney, die karamellisierten Zwiebeln und unsere Burger Buns passen perfekt zu dem einzigartigen Geschmack der Wagyu Patties.

Zubereitung Grillen, Kurzbraten

zutaten. wagyu sauerland burger

für 2 Burger

für ca. 400ml Pflaumenchutney á la time_to_meat

  • 500g Pflaumen
  • 50g frischer Ingwer
  • 200g Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 rote Chili
  • 200g brauner Rohrzucker
  • 30 ml Balsamico
  • Saft und Abrieb von 2 Bio-Orangen
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Stangen Zimt, 5 Nelken, 2 Sternanis
  • Salz, Pfeffer

für karamellisiertes Zwiebelchutney 

  • 5 rote Zwiebeln
  • 1 Schalotte
  • 0,5 rote Chili
  • 135 ml Basalmico
  • 25 ml Rotweinessig
  • 110g brauner Rohrzucker
  • 0,5 Stangen Zimt
ZUM Burger Set

zubereitung

ZUBEREITUNG DES PFLAUMENCHUTNEYS Á LA TIME_TO_MEAT

  1. Die beste Nachricht vorne weg: Das Pflaumen- und Zwiebelchutney lässt sich super vorbereiten – luftdicht verpackt und gut gekühlt hält es ein paar Wochen. Am besten die Gläser und deren Deckel mit kochendem Wasser sorgfältig sterilisieren, bevor die heiße Masse eingefüllt wird, dann die Gläser zuschrauben und sofort für einige Minuten auf den Kopf stellen.
  2. Die Zubereitung ist sehr einfach. Zunächst die Pflaumen entsteinen bzw. die Chili entkernen, anschließend die Pflaumen, Schalotten, Knoblauch und Chili klein schneiden. Den Ingwer in grobe Scheiben schneiden, um ihn später leicht aus dem Chutney fischen zu können (zusammen mit dem Zimt und Sternanis).
  3. Erhitzt nun das Öl in einer großflächigen Pfanne und bratet dann die Schalotten und den Knoblauch glasig. Gebt die Pflaumen, Chili, Ingwer und den Zucker mit in die Pfanne. Kurz Schmoren und dann mit Balsamico und O-Saft ablöschen. Daraufhin kann Ingwer, Zimt, Nelken, Sternanis und der Abrieb mit in die Pfanne gegeben werden.
  4. Mit geschlossenem Deckel für etwa 15 Minuten köcheln lassen. Nehmt dann den Deckel ab und lasst das Chutney noch weitere 15-20 Minuten einköcheln. Rührt ab und an mal alles durch, damit nichts anbrennt. Es geht darum, die Masse etwas einzureduzieren.
  5. Wer es gerne frisch und scharf mag, sollte eine in kleine Würfel geschnittene Chili hinzufügen und anschließend 2 Stunden ziehen lassen.

ZUBEREITUNG DES KARAMELLISIERTEN ZWIEBELCHUTNEYS

  1. Die Zwiebeln und Schalotten in dünne Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und Schalotten bei sanfter Hitze braten, bis sie ihre Form verloren haben und leicht gebräunt sind (Dauer ca. 30 Minuten).
  2. Anschließend Zimt und Chili zugeben einige Minuten weiterbraten. Dann die beiden Essigsorten und den Zucker zugeben und alles bei kleinster Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen, bis das Ganze dickflüssig ist.

GRILLEN DES WAGYU SAUERLAND BURGERS

  1. Jetzt kann gegrillt werden! Nehmt die Burger Patties 1-2 Stunden vor Zubereitung aus dem Kühlschrank, am besten lassen sie sich bei Raumtemperatur zubereiten. Heizt den Grill auf rund 200 bis 220 Grad auf. Wenn die Temperatur erreicht ist, legt die Patties auf und grillt diese für etwa 90-120 Sekunden. Wendet die Patties und verteilt den Mozzarella auf der angegrillten Seite.
  2. Nach weiteren 90 Sekunden, wenn der Käse schön weich ist, die angeschnittenen Flächen der Burger Buns noch in das Wagyufett auf den Grill legen und etwas anrösten.

BAU DES WAGYU SAUERLAND BURGERS

  1. Wenn der Gargrad erreicht ist, kann der Burger zusammengebaut werden. Auf die untere Scheibe vom Bun kommt das Pflaumenchutney und dann der Salat, wir empfehlen Rucola oder Eichblattsalat. Nun folgt das Pattie mit dem geschmolzenen Mozarella und dem Zwiebelchutney.
  2. Zum Schluss die obere Hälfte vom Bun (optional mit noch etwas Rucola) auflegen und fertig!

Diesen Burger hat Björn Terhorst á la @time_to_meat zusammengebaut und fotografiert.

Viel Spaß beim Nachgrillen und guten Appetit!